APOS GmbH . Am Marienhof 4 . 22880 Wedel . +49 4103 / 18 78 3-0

ProcessOPT BC - Control View (Screenshot)

In Abhängigkeit von Materialqualität und CO-Emissionen werden Materialeinschub und Luftmengen so angepasst, dass Grenzwertüberschreitungen möglichst vermieden werden.

ProcessOPT BC

Pro-aktive, heizwertgeführte Kesselregelung - Höherer Automatisierungsgrad - Ermittlung des Heizwertes, des Ascheanteiles und des Wassergehaltes im Biomassebrennstoff

ProcessOPT BC trägt wesentlich zu einer gleichmäßigen Fahrweise des Kessels, mit einer möglichst hohen und gleichmäßigen Dampf- und Stromproduktion sowie Emissionen unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte bei: Das System ermittelt Wassergehalt, Ascheanteil und Heizwert an einer Messstelle möglichst nahe vor dem Materialeintrag in den Kessel.

 

 

Die APOS Software ist mit dem Prozessleitsystem (PLS) des Kunden über eine Standardinterface verbunden. Über diese Schnittstelle werden alle notwendigen Parameter wie z.B. Frischdampfmenge/Thermoöltemperatur Soll/Ist, Einschubgeschwindigkeit, Primärluft und einige weitere Werte aus dem PLS abgeholt, um den aktuellen Kesselzustand zu analysieren. Nach Interpretation dieser Werte werden die vom APOS System gemessenen Regelgrößen wie Wassergehalt oder Heizwertäquivalent von der APOS Software angepasst und wieder an das PLS zurückgegeben. Das PLS regelt nun intelligent angepasst und pro-aktiv die im Regelschema hinterlegten Stellgrößen, wie z.B. Primärluft oder Einschub.

Da jedes Kraftwerk anders und die Aufgabenstellung häufig sehr individuell ist, setzt APOS unterschiedliche Regelmodule des Produktes ProcessOPT BC ein. Verfügbare Module sind:

  • Störgrößenaufschaltung
  • Kesseloptimierung
  • CO-Control

Das PLS des Kunden bleibt immer das führende System und der Kunde kann die APOS Regelung jederzeit auf Knopfdruck zu- oder abschalten. Das APOS System ist als optisches System hoch verfügbar und bedarf außer einer jährlichen Wartung keiner weiteren Aufmerksamkeit.

mehr Informationen


APOS GmbH . Am Marienhof 4 . 22880 Wedel +49 4103 / 18 78 30

Die Montage und Inbetriebnahme der APOS Systeme benötigt zwischen ein und drei Tagen. Genau planbar und in der Regel ohne Anlagenstillstand!